Hamburger Menu

TEENY POWER-Trainingslager

von Janna Kruhl

Unser Power-Trainingslager fand vom 16. bis zum 18. Juli 2019 in Kooperation zwischen dem erst jüngst gegründeten WSVIS (Wassersportverein Insel Scharfenberg) und der TSV (Touren-Segler-Vereinigung) auf dem Tegeler See statt.

Treffpunkt war am Dienstag, den 16.07.2019 der Flaggenmast in der TSV. Insgesamt 11 Segler wollten am Training teilnehmen.

Das Training begann mit einer Geländebegehung, einem Kennenlernspiel zwischen allen Seglern und der Trainerin und einer anschließenden zweistündigen Theorieeinheit, in der die Bootsteile des TEENYS, die Kurse zum Wind und die Ausweichregeln besprochen wurden.

Während der Mittagspause traf Jork ein, um in der Nachmittagseinheit auf dem Wasser zu unterstützen.


Nachdem die Boote aufgebaut, die Trapezhose von allen Vorschotern angezogen und das Wesentliche erklärt und an Land ausprobiert worden war, ging es schnell aufs Wasser. Auf die Formation „Entenfamilie“ folgte ein langer Pfiff, vier Schiffe luvten an auf Amwindkurs. Da kam auch schon die erste „dicke“ Boe bei konstanten drei Bft und ab ins Trapez.

Am Mittwoch war es deutlich wärmer, die Sonne guckte zwischen den Wolken hervor und alle Segler waren dankbar über die milderen Temperaturen im Gegensatz zum Vortag.

Auf dem Wasser sollte ein ehemals olympisches Dreieck bei milden zwei Bft gesegelt werden. Schwerpunkt des Trainings bildete das selbständige Kreuzen und das vorangehende Anluven und Segeldichtnehmen an Tonne 3. Nach Umrunden der Sprinklertonne als Tonne 1 wurde das Abfallen bei gleichzeitigem Fieren der Segel und Hochziehen des Schwertes trainiert. An Tonne 2 dachten die Vorschoter allesamt an den Griff in den Baumniederholer und das kontrollierte Halsen.


Der Donnerstag als letzter Trainingstag sollte die Grundfertigkeiten, die auf dem Teeny benötigt werden, komplettieren. Nach einer „Trockeneinheit“ an Land folgte die Umsetzung auf dem Wasser zum Spisetzen, Spifahren und Spibergen bei einem Up-and-Down-Kurs.

Auf den Wunsch der Segler hin nur eine kurze Mittagspause einzulegen, folgte in der Nachmittagseinheit das Kennenlernen und Fahren einer Rollwende auf Pfiff. Zur Umsetzung dessen konnte eine bekannte Übung (Entenfamilie, Anluven auf Pfiff) wiederholt werden.

Den Abschluss des Powertrainings bildeten Kenterübungen. Dabei durfte jedes Team nacheinander einmal im tieferen Wasser kentern und das Boot wieder aufrichten. Eins der fünf Teams sprang zunächst zu früh ab. Macht nichts, gleich nochmal. Dann klappte es.

Nachdem die Boote an Land gesäubert und die trockenen Segel für die Trainingseinheit nach den Sommerferien verstaut worden waren, endete das erfolgreiche Power-Trainingslager mit einem dreifachen „Gut-Wind-AHOI“!


Trotz des unterschiedlichen Trainingsstands ist die Trainingsgruppe zusammengewachsen, hat sich gegenseitig gestärkt und hat wertvolle Trainingszeit gewonnen. Insgesamt ist auf eine gute Durchmischung der Teilnehmer auch durch das Tauschen von Trainingspartnern untereinander hingewirkt worden.

Es war ein rundherum tolles und harmonisches Power-Trainingslager mit fünf TEENYS!

Ein „großes Danke“ geht zum einen an die TSV, die ihr Gelände und viele Trainingsmittel zur Verfügung gestellt hat und zum anderen an den WSVIS, der sowohl in mich als Trainerin als auch durch das Bereitstellen eines Motorbootes in diese Kooperation investiert hat.

Mit sportlichen Grüßen
Janna Kruhl


Zurück